• Gesundes Gemüse-Curry

Gesundes Gemüse-Curry – wärmt & stärkt die Abwehrkräfte

Ihr Lieben – ich melde mich zurück aus unserem Weihnachtsurlaub und kleinem Winterschlaf und wünsche euch allen ein wundervolles, frohes, inspirierendes und vor allem gesundes neues Jahr!! Ich hoffe ihr hattet es schön, seid zur Ruhe gekommen, habt euch erholt und es euch so richtig gut gehen lassen!

Wir hatten ein sehr gemütliches und tatsächlich ganz entspanntes Weihnachtsfest nur zu viert bei uns zuhause. Das haben wir uns diese Jahr einmal gewünscht. Wir haben es sehr genossen den Tag ganz alleine zu planen, als Familie neue Rituale für uns zu entwickeln und alles nach unseren eigenen Vorstellungen umzusetzen. Nachdem wir dann über die Feiertage unsere Familien im Norden besucht hatten haben wir gerade noch einen wundervollen Urlaub mit lieben Freunden auf Mallorca verbracht. Hier durften wir bei sonnig warmen 18 Grad schon einen kleinen Vorgeschmack auf den Frühling bekommen ehe es zurück ins verschneite München ging. Es war wirklich herrlich! Ich fühle mich richtig erholt, voller Energie und Tatendrang und freue mich sehr auf ein aufregendes neues Jahr mit euch!

Ich habe die freie Zeit genutzt, um etwas Blog-Analyse zu betreiben, habe mich durch sämtliche Statistiken geklickt um noch mehr über euch zu erfahren, analysiert welche Themen euch am meisten am Herzen liegen, die nächsten Beiträge geplant und generell ein bisschen an der Ausrichtung des Blogs gefeilt. Eine Herzensangelegenheit ist es mir im neuen Jahr wieder öfter und regelmäßiger zu bloggen. In den letzten Wochen war irgendwie der Wurm drin und ich habe es zeitlich einfach nicht hin bekommen, aber das soll sich 2017 unbedingt wieder ändern. Es schlummern noch zu viele Ideen und Rezepte in der Schublade!!

Für heute halte ich mich aber kurz, denn wir sind diese Woche schon wieder ein kleines Krankenlager. Alva hat seit unserer Rückkehr von Mallorca eine fiebrige Mittelohrentzündung und leidet ziemlich – vor allem nachts. Gefühlt habe ich die letzte Woche kaum geschlafen und bin permanent zwischen zuhause und unserem Kinderarzt hin und her gependelt. Dazwischen habe ich ständig ein kleines glühendes Baby auf dem Arm gehalten, in den Schlaf gewiegt, getröstet, gestreichelt und getragen. Zu viel mehr bin ich nicht gekommen. Außer zu diesem Rezept hier.

Gesundes Gemüse-Curry

Gesundes Gemüse-Curry mit Süßkartoffeln, Kürbis, Blattspinat und Sprossen

Gesundes Gemüse-Curry – wärmt und stärkt die Abwehrkräfte

Gegen das innere Frösteln bei diesen eisigen Temperaturen habe ich heute ein köstliches und ganz einfaches gesundes Gemüse-Curry für euch. Es besitzt eine leise Schärfe und die vielen guten Zutaten stärken die Abwehrkräfte und zaubern sofort ein sattes wohliges Gefühl in den Bauch.

Die Basis bilden Süßkartoffel und Hokaido Kürbis. Beide Gemüsesorten sind sehr kalorienarm, machen aber durch ihren hohen Ballaststoff-Anteil trotzdem lange satt. Zudem liefern sie unter anderem wertvolles Beta-Carotin, welches zellschützend wirkt und unsere Abwehrkräfte stärkt. Der Hokaido Kürbis liefert zusätzlich Eisen, was wichtig für die Blutbildung ist. Was sonst noch alles gutes in der Süßkartoffel steckt – die mit recht zu den gesündesten Gemüsesorten zählt – könnt ihr hier noch einmal nachlesen. Die Paprika versorgt uns mit zusätzlichem Vitamin C, der Ingwer wärmt von Innen, wirkt entzündungshemmend und stärkt ebenfalls unser Immunsystem. Karotten, Spinat, frische Sprossen und Kichererbsen runden diese Immunsystem-Boost Mahlzeit ab und versorgen uns mit einer ganzen Fülle an Vitaminen und Nährstoffen.

Den Reis ersetze ich zudem häufig durch Bulgur oder Quinoa – so wird das Gericht noch nährstoffreicher und gesünder.

Eine anderer interessanter Reis-Ersatz, der schon seit geraumer Zeit immer populärer wird ist „Blumenkohl-Reis“. Dazu habe ich demnächst ein interessantes Rezept für euch.

Das Curry ist wirklich schnell zubereitet und für uns das perfekte Abendessen nach einem eisigen Winterspaziergang oder einem Nachmittag beim Schlittenfahren. Kuschelt euch mit einer Schale Curry gemütlich mit einer Decke aufs Sofa, zündet ein paar Kerzen an und genießt den Moment! Lasst es euch schmecken, übersteht die kalten Tage gut und auf ein großartiges und köstliches 2017!

Ach und falls ihr Themen oder Wünsche für Blog-Beiträge habt, dann hinterlasst mir gerne unter diesem Post einen Kommentar. Ich freue mich über eure Anregungen!

Gesundes Gemüse-Curry

Gesundes Gemüse-Curry mit Süßkartoffeln, Kürbis, Blattspinat und Sprossen

5 Herzen!

Zum Rezept...

Vorbereitungszeit: 15min
Kochzeit: ca. 20min
Portionen: 2-3

Ihr braucht...

  • 1 Zwiebel
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 3 EL grüne Currypaste
  • 1 Süßkartoffel
  • 1/2 kleiner Hokaido Kürbis (entkernt)
  • 1 Paprika
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 Karotten
  • 2 Handvoll Babyspinat
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 Handvoll Sprossen
  • 1 Bund Koriander
  • Basmatireis oder Naturreis (wer es nährstoffreicher mag nimmt Bulgur oder Quinoa)
  • Salz & Pfeffer

So geht's...

  1. Zunächst die Zwiebel und den Ingwer schälen und fein hacken
  2. Dann das Gemüse in mundgerechte Würfel schneiden (Süßkartoffel und Hokaido Kürbis müssen nicht geschält werden, sollten aber gut gewaschen werden)
  3. Babyspinat waschen und trocken schleudern und den Koriander grob hacken - erst einmal zur Seite stellen, da wir beides erst am Ende benötigen
  4. Reis (alternativ Bulgur oder Quinoa) nach Packungsanleitung kochen
  5. Nun zunächst die Zwiebel und den Koriander in etwas Kokosöl anbraten (ich nehme gerne den Wok - eine große Pfanne geht aber auch), dann die drei EL grüne Currypaste hinzufügen und weitere 2min mit anschwitzen
  6. Das gewürfelte Gemüse hinzu geben (Süßkartoffeln, Karotten und Kürbis zuerst, da sie etwas länger brauchen), dann Paprika und Kichererbsen
  7. Alles mit Kokosmilch aufgießen und für ca. 20min auf kleiner Stufe köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist
  8. Nun gebt ihr den Blattspinat hinzu und lasst ihn für max 2min mit köcheln, Curry abschmecken und mit Salz und Pfeffer würzen
  9. Basmatireis in eine hübsche Schüssel füllen, Curry darüber geben und großzügig mit Sprossen und Koriander dekorieren
  10. Das Curry wärmt herrlich von Innen und versorgt euch schnell mit neuer Energie und vielen wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen. Guten Appetit!!

Extra-Tipp:

Beim nächsten Mal könnt ihr einfach bei den Gemüsesorten variieren. Nehmt z.B. normale Kartoffeln, anstelle der Süßkartoffeln und verwendet Brokkoli oder Zuckerschoten anstelle von Paprika oder Kürbis. Oder ihr ersetzt den Hokaido Kürbis beim nächsten Mal durch einen Butternut Kürbis. Extra-Crunch bekommt das Curry, wenn ihr zusätzlich eine Handvoll Erdnüsse (oder Nüsse eurer Wahl) kurz in einer Pfanne ohne Fett anröstet, sie grob hackt und am Ende über das fertige Curry streut.

Das könnte dir auch gefallen...

2 Kommentare

  • comment-avatar
    Rhea Patt 27. Mai 2017 (17:19)

    Toller Beitrag! Ich würde mich wirklich freuen noch öfter neue Posts hier zu lesen! :)

    • comment-avatar
      Kathrin Dücker 30. Mai 2017 (20:55)

      Danke liebe Rhea – ganz bald geht es hier auf dem Blog weiter! Liebe Grüße!