• Alternativen zu herkömmlichen Nudeln

5 wertvolle Alternativen zu herkömmlichen Nudeln die sich lohnen entdeckt zu werden

Ihr esst gerne Nudeln aber möchtet zusätzlich etwas für eure Gesundheit tun und euren Körper mit guten Nährstoffen versorgen? Ganz gesund sind natürlich spiralisierte Gemüse Nudeln wie z.B. Karotten- oder Zucchini-Spaghetti. Wenn es aber ganz schnell und unkompliziert sein soll, dann schaut euch mal diese fünf Alternativen zu herkömmlichen Nudeln an:

1.) Dinkel Nudeln bzw. Dinkel Vollkorn Nudeln (die gesunden Klassiker)

Dinkel Nudeln sind ja schon lange ein Klassiker unter den Alternativen zu Hartweizen-Nudeln – ihr kennt sie sicher. Trotzdem möchte ich sie hier kurz nennen und ihre Vorteile aufzeigen. Dinkel ist zwar eng verwandt mit Weizen, gilt aber als verträglicher und weist eine deutlich höhere Konzentration an Mineralstoffen und Vitaminen auf. Auch das enthaltene Eiweiss ist höherwertig. Dinkelnudeln sind damit gesünder als herkömmliche Hartweizen-Nudeln. Noch gesünder und gleichzeitig sättigender sind aber Dinkelvollkornnudeln.

Vollkorn Nudeln haben noch mal einen deutlich höheren Anteil an Vitaminen, Ballast- und Mineralstoffen und enthalten dabei etwas weniger Kalorien. Gleichzeitig sättigen sie schneller (wir brauchen nicht so viele Nudeln zu essen) und länger. Von der Konsistenz her sind sie etwas härter als normale Nudeln, die Kochzeit ist aber dieselbe. Ein genauerer Blick aufs Etikett ob es sich um Dinkel-Nudeln oder um Dinkelvollkorn-Nudeln handelt lohnt sich also.

Beide Varianten bekommt ihr in gut sortierten Supermärkten, Drogeriemärkten sowie im Bioladen oder im Reformhaus.

2.) Vollkorn-Reis Nudeln (vegan & glutenfrei)

Vollkorn-Reis-Nudeln bestehen wie der Name schon sagt aus Vollkornreis und sind glutenfrei. Durch ihre Ballaststoffe halten sie länger satt als normale Nudeln und sie haben außerdem etwas weniger Kalorien. Daher sind sie eine gute Alternative für Allergiker und Figurbewusste. Teilweise ist ihre Kochzeit auch etwas kürzer. Geschmacklich und von der Konsistenz unterscheiden sie sich nicht von herkömmlichen Hartweizengrieß-Nudeln. Daher gehören sie zu meinen Favoriten, wenn sie auch leider etwas teurer sind, als normale Nudeln. Ihr bekommt sie im Bioladen, im Reformhaus oder hier*.

3.) Emmer Nudeln (das nährstoffreiche Ur-Getreide mit kurzer Kochzeit)

Emmer gehört zu den ältesten Getreidesorten und ist züchterisch nicht verändert. Es steckt voller wertvoller Proteine und Mineralstoffe (z.B. Zink, Selen, Kalzium) und Emmer Pasta ist toll bissfest mit einem leicht nussigen Aroma. Ihr werdet keinen Unterschied zu normaler Pasta schmecken, nur dass diese Variante viel gesünder ist. Emmer Nudeln bieten daher einen echten Mehrwert zu normaler Pasta, sind allerdings nicht glutenfrei. Dafür trumpfen sie mit einer praktisch kurzen Kochzeit von nur etwa vier Minuten auf. Ihr bekommt sie im Reformhaus, im Bioladen oder hier*.

4.) Erbsen Spirelli (vegan, glutenfrei & mit Extra-Gemüse-Kick)

Bestehen zu 100% aus grünen Erbsen (daher auch die verrückt-herzallerliebste Farbe der Nudeln oben auf dem Foto) wodurch ihr gleich mit wertvollen Nährstoffen versorgt werdet. Damit werden sogar so schlichte Gerichte wie Nudeln mit Pesto gepimpt.  In der vegetarisch veganen Küche sind Erbsen sehr populäre Eiweiß-Lieferanten. Hier schlagen wir also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: nährstoffreiche gesunde Pasta (die ganz zart nach Erbsen schmeckt – zumindest wenn man weiß was man da isst) gepaart mit einem tollen Protein-Anteil. Ein weiterer Clou – die Kochzeit liegt nur bei 4 Minuten. Gerade weil diese Nudeln so schön bunt sind sind sie ein absoluter Kinder-Hit. Ella findet die grünen Nudeln zu lustig und isst sie sehr gerne. Dass ich ihr damit heimlich eine Portion „Gemüse“ unterjuble merkt sie gar nicht, denn offiziell sind es einfach die grünen Zauber-Nudeln. Ihr bekommt sie im Reformhaus, Bioladen oder hier*.

5.) Rote Linsen Spirelli (vegan, glutenfrei & mit Extra-Gemüse-Kick)

Sie bestehen ähnlich wie ihre Erbsen-Schwestern aus 100% roten Linsen, wodurch sie ebenfalls mit einer grandiosen Farbe auftrumpfen. Allerdings schmecken sie neutraler als die Erbsen-Nudeln und kommen so herkömmlicher Pasta noch ein bisschen näher. Sie versorgen euch mit gesunden Nährstoffen, die Kochzeit ist mit 4-5 Minuten ebenfalls kurz und bei Kindern kommen sie genauso gut an, wie Erbsen-Spirelli. Ihr bekommt sie im Reformhaus, Bioladen oder hier*.

Ganz wichtig ist bei den Gemüse-Nudeln nur, dass ihr dabei bleibt, denn die ersten 1-2 Minuten schäumen diese Nudeln sehr stark und viel extremer als normale Nudeln. Am besten hebt ihr den Topf immer wieder kurz hoch, damit der Schaum absinken kann, da euer Nudelwasser sonst wahnsinnig schnell überkocht (ich spreche aus Erfahrung – ist mir bei meinen ersten Erbsen- und Linsen-Pasta-Versuchen trotz vorherigen Warnungen mindestens drei Mal hintereinander passiert).

Davon abgesehen bin ich ein wirklich großer Fan dieser Gemüse-Nudeln und finde sie sind insbesondere für kleine Kinder, die noch recht wählerisch essen eine große Bereicherung. Mich freut es jedes Mal so, wenn Ella den ganzen Teller begeistert auf isst und zwischendurch voller Begeisterung ruft „Mami – shaaauuu mal die Nuuuudeln!!“. Denn optisch sind sie ein wahres Highlight  und lassen Kinderaugen vor Erstaunen leuchten und jedes einfach Nudelgericht gleich viel interessanter aussehen.

Auch sonst fällt es mir inzwischen schwer „normale“ Nudeln zu kaufen, da ich weiß, dass in den anderen Sorten so viel mehr gute Nährstoffe stecken, die wertvoll für uns sind. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, dass ich diese Alternativen früher gar nicht kannte. Aber vor meiner Ernährungsumstellung ging es auch immer nur darum möglichst schnell mit möglichst wenig Aufwand satt zu werden und ich habe noch nicht so gerne in Bioläden und Reformhäusern gekramt, wie ich das heute tue.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren der verschiedenen Pasta-Alternativen und hinterlasst mir doch ein Kommentar, welche Nudelsorte euer Favorit ist und welche Nudeln euch am besten schmecken. Ich freu mich sehr darauf von euch zu lesen!

 

* Dies ist ein Affiliate Link – das bedeutet, dass ich eine Kleinigkeit mitverdiene, wenn ihr über diesen Link bestellt.

6 Herzen!

Das könnte dir auch gefallen...

4 Kommentare

  • comment-avatar
    *thea 29. April 2016 (11:04)

    Habe mir lustigerweise erst gestern Linsennudeln mitgenommen – bin mal gespannt, wie sie schmecken :D

    • comment-avatar
      Kathrin von Lemons for Lunch 9. Mai 2016 (13:10)

      Liebe Thea,
      Oh da bin ich auch gespannt wie sie dir schmecken! Berichte mir sehr gerne was du von ihnen hältst. Ich bin wirklich inzwischen ein großer Fan von Linsen-Nudeln! Viel Spaß beim Ausprobieren und alles Liebe!

  • comment-avatar
    Celina Sprewell 1. Mai 2017 (23:09)

    Wow! großes Dankeschön, dass du dir die Zeit genommen hast so einen informativen Beitrag zu schreiben!

  • comment-avatar
    Edra Pembrook 14. Mai 2017 (19:33)

    Ich liebe das Design und Layout Ihres Blogs. Es ist ein sehr einfach gehalten Augen was das lesen viel angenehmer für mich macht. Toller Beitrag, das macht direkt Lust auf mehr! Vielen Dank für den Beitrag!