• quinoa salat

Roter Quinoa Salat – gesund, vegan und mit einer Extraportion Vitamin C

Dieser rote Quinoa Salat ist ein Geheimtipp für wirklich heiße Sommertage – bei uns gibt es ihn gerade jede Woche.

Die Minze im Salat kühlt herrlich von Innen, die knackigen Granatapfelkerne verleihen ihm einen Hauch fruchtige Süße (am besten Granatapfel vorher im Kühlschrank aufbewahren) und das Zitronen- Olivenöl Dressing plus Zitronenabrieb verleiht ihm zusätzlich eine tolle Frische. Zitrone, Paprika und Petersilie sorgen außerdem für eine Extraportion Vitamin C und die Granatapfelkerne liefern wertvolle Antioxidantien, die den Alterungsprozess verlangsamen sollen und entzündungshemmend wirken.

Für ein paar Tipps, wie einen Granatapfel ganz unproblematisch entkernt schaut mal hier.

Ich nehme für den Salat rotes Quinoa, da es optisch mehr her macht, als helles Quinoa und ich die leicht nussige Note von rotem Quinoa noch lieber mag. Ihr bekommt es im Bioladen, Reformhaus oder online u.a. hier.

Quinoa (augesprochen: Kienwa) ist ein Pseudogetreide und damit glutenfrei. Es kommt aus Südamerika, wo es zu den Grundnahrungsmitteln gehört und schon von den Inka gegessen wurde. Durch seine wertvollen Inhaltsstoffe ist es insbesondere für Vegetarier und Veganer ein tolles Lebensmittel/Produkt. Quinoa enthält sehr viele hochwertige Proteine, essentielle Aminosäuren sowie einen relativ hohen Gehalt an Eisen, Magnesium und Kalzium. Es enthält außerdem verhältnismäßig viele Ballaststoffe, wodurch es die Verdauung in Schwung bringt und lange sättigt.

Gleichzeitig enthält es aber auch viele natürliche Bitterstoffe, daher ist es wichtig Quinoa vor dem Kochen mit heißem Wasser gut abzuspülen (solange bis das Wasser klar ist). So entfernt ihr große Teile der Bitterstoffe. Auch können diese bei Kleinkindern zu Unverträglichkeiten führen. Kinderärzte raten daher Quinoa erst ab dem zweiten Lebensjahr anzubieten. Ella hat auch vorher schon ab und zu Quinoa probiert – aber da sie ohnehin selten große Mengen isst, war dies kein Problem. Schaut mal, wie ihr das Thema für euch handhaben möchtet.

Der Salat hält sich gut verschlossen ein paar Tage im Kühlschrank und schmeckt am nächsten Tag fast noch besser, wenn das Dressing richtig durchgezogen ist. Es ist auch ein toller gesunder Snack fürs Büro, da er sich sehr gut mitnehmen lässt und einen tollen leichten Mittagssnack voller Vitamine und Nährstoffe abgibt.

Ella hatte vor kurzem Sommerfest in der Krippe und da ich etwas Gesundes beisteuern wollte, was gleichzeitig lecker schmeckt habe ich mich für diesen Salat entschieden. Es gab sehr viel Lob und viele Analysen, was den Salat denn nun so frisch und köstlich macht. Die Rezept-Feuerprobe war jedenfalls bestanden. Ich bin gespannt, ob euch der Salat genauso gut schmeckt, wie uns und freue mich über eure Kommentare.

Die Angaben reichen für eine große Salatschüssel.

Jetzt aber schnell zum Rezept.

5 Herzen!

Zum Rezept...

Zubereitungszeit: 20 min

Ihr braucht...

  • Für den Salat:
  • 1 Tasse rotes Quinoa (heiß abwaschen und mit 2,5 Tassen Wasser u etwas Salz kochen – nach Packungsanleitung)
  • 1 Salatgurke (entkernt mit Teelöffel)
  • 3-4 Tomaten (entkert)
  • 1 orangene Paprika (für die Farbe – sonst gelb)
  • Kerne von einem Granatapfel (wenn es schnell gehen muss im Obstladen bereits entkernt kaufen)
  • 1 Bund glatte Petersilie fein gehackt
  • 10-15 Minzblätter (je nach gewünschter Intensität) fein gehackt
  • Für das Dressing:
  • 3 EL gute Olivenöl (extra vergine)
  • 1 EL Leinöl (sonst 1 EL Olivenöl mehr)
  • 1 Schuss Wasser
  • Saft von 1,5 großen Zitronen
  • Abrieb von einer halben Zitrone
  • 1/3 TL Salz
  • Pfeffer nach Geschmack
  • 1 gehäufter TL Koriander (getrocknet)

Und so geht's...

  1. Quinoa in ein Sieb geben und heiß abbrausen, um die Bitterstoffe zu entfernen und dann nach Packungsanleitung in etwas Salzwasser kochen.
  2. Quinoa etwas abkühlen lassen während ihr die anderen Zutaten vorbereitet.
  3. Gurke und Tomaten entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  4. Die Paprika ebenfalls fein würfeln.
  5. Den Granatapfel entkernen oder fertige Kerne bereit stellen.
  6. Die Petersilie und Minzblätter fein hacken.
  7. Alles in eine große Salatschüssel geben und vermengen.
  8. Die Dressing-Zutaten vermischen und über den Salat geben.
  9. Evtl. noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Keine Kommentare