• gesunde muffins

Gesunde Muffins mit Nüssen (ohne Haushaltszucker, vegan & glutenfrei)

Diese Muffins sind nicht nur absolut köstlich – sie sind auch glutenfrei, vegan, stecken wie gewohnt voller guter Zutaten, kommen ohne Haushaltszucker aus und der Teig ist in zehn Minuten fertig – ganz ohne Küchenmaschine oder Handrührgerät. Ihr braucht nur eine Schüssel und einen Schneebesen oder einen Löffel. Dann noch schnell ab in den Ofen und schon könnt ihr herrlich gesunde Muffins genießen.

Neben Buchweizenmehl verwenden wir reife Bananen, was die Muffins einerseits süß und andererseits so herrlich fruchtig und saftig macht. Für den gewissen Crunch und als Gegenkomponente geben wir dann noch eine Tasse Nüsse hinzu. Ich verwende sehr gerne Walnüsse oder eine Mischung aus Walnüssen und Pekannüssen. Diese besondere Kombination aus weich und fruchtig und knackig-nussig ist einfach unschlagbar.

Auch sonst sind nur gute Zutaten in den Muffins zu finden. Gesüßt wird nicht mit weißem Haushaltszucker, sondern mit Ahornsirup oder Reissirup und anstelle von Butter verwenden wir (natives) Kokosöl. Dann noch etwas gemahlene Vanille und etwas Pflanzenmilch und fertig sind diese gesunden – oder zumindest deutlich gesünderen – Muffins. Hier könnt ihr auf jeden Fall mit gutem Gewissen mehrmals zugreifen – das Rezept ist daher auch sehr zu empfehlen für kuchenverrrückte Kinder.

 

gesunde muffins

Gesunde Muffins mit Bananen und Nüssen – glutenfrei & vegan

Wir lieben die Muffins aber nicht nur als Kuchen-Alternative sondern auch als schnellen Snack für unterwegs oder als Frühstücks-Ersatz. Wenn es morgens mal wieder schnell gehen muss, wenn wir verschlafen haben oder einfach im morgendlichen Chaos das Frühstück daheim zu kurz kam, nehmen Ella und ich uns einen Muffin auf die Hand mit und essen ihn auf dem Weg in die Krippe.

Ich versuche die Muffins daher oft an den Wochenenden zu backen, um sie als Vorrat für die kommende Woche zuhause zu haben.

Die Fotos zu den Muffins mussten vor ein paar Tagen auch rasend schnell über Mittag entstehen, während Ella ihren Mittagsschlaf gemacht hat und Alva eine Weile friedlich in ihrem Stubenwagen im Wohnzimmer lag. Die Bilder wirken fast etwas winterlich, was wohl am dunklen Untergrund und dem „Puderzucker-Schnee“ liegt – aber bei dem grauen Gewitter-Wetter der letzten Tage war mir gerade danach. Kaum war ich fertig mit den Fotos rief es von oben auch schon verschlafen „Mamiiiii – ich bin wach“ und gleichzeitig begann Alva in ihrem Bettchen zu quengeln. Momente die mich aktuell noch etwas ins Schwitzen bringen. Zum Glück ist Ella immer begeistert, wenn ich mit Alva zu ihr komme und freut sich jeden einzelnen Moment sie zu sehen. Über die fertigen Muffins hat sich Ella auch sehr gefreut – die haben wir dann nachmittags gemeinsam verspeist.

Ich bin gespannt, ob euch die Muffins ebenso gut schmecken, wie uns. Ganz viel Spaß beim Ausprobieren!

gesunde muffins

gesunde muffins

Abwandlung:

Wenn ihr es gerne fruchtiger mögt oder Muffins in der klassischen Form bevorzugt, dann nehmt beim nächsten Mal anstatt der Nüsse einfach einen Becher Blaubeeren. Oder ihr mixt Beeren mit Nüssen.

3 Herzen!

Zum Rezept...

Vorbereitungszeit : 10min
Backzeit: 20min
Muffins: ca. 10

Ihr braucht...

  • 1 1/2 reife Bananen (je mehr braune Stellen sie haben, desto mehr Süße geben Sie dem Teig)
  • 1 Tasse Nüsse (ich verwende eine halbe Tasse Walnüsse und eine halbe Tasse Pekannüsse)
  • 1 Tasse Buchweizenmehl (randvoll)
  • 1 Prise Salz
  • 2 gehäufte TL Backpulver
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 3/4 Tasse Pflanzenmilch (evtl. etwas mehr - Teig sollte schön cremig u eher flüssig sein)
  • 1/4 Becher Kokosöl (geschmolzen)
  • 1/4 Becher Ahornsirup oder Reissirup zum Süßen (nach Bedarf)

So geht's...

  1. Zuerst die Nüsse grob hacken und die Bananen fein würfeln - beides erstmal zur Seite stellen
  2. Nun vermengt ihr alle anderen Zutaten mit dem Schneebesen gut in einer Rührschüssel
  3. Hebt am Ende vorsichtig die Nüsse und Bananen-Stückchen unter
  4. Jetzt nur noch den Teig in Muffin-Förmchen füllen und bei 175 Grad Ober- und Unterhitze in den Backofen geben (mittlere Schiene)
  5. Die Muffins sind fertig, wenn sie die Gabel-Probe bestehen (kein Teig mehr an der Gabel kleben bleibt)
  6. Lasst sie auf einem Rost abkühlen und bestäubt sie am Schluss mit Puderzucker oder mit Birkenzucker
  7. Am besten schmecken sie, wenn ihr sie gleich warm genießt

Das könnte dir auch gefallen...

Keine Kommentare